Zu Tisch in Deviants Palast (Dinner at Deviant's Palace)

Zehn Jahre nach der atomaren Verheerung. In Ellay, auf dem Gebiet des ehemaligen Kaliforniens, geht Greg Rivas seinen üblichen Tätigkeiten nach. Er tritt als Sänger und Pelikanspieler in Kneipen auf, wohl wissend, dass er den Zenit seiner Laufbahn erreicht oder gar überschritten hat.

Ein Gast bietet ihm einen großzügig bezahlen Auftrag an, der Rivas andere Fähigkeiten fordert, war er doch der erfolgreichste Befreier verschleppter und mit dem Sakrament gefügig gemachter Mitglieder der Sekte des Messias Norton Jaybush. Die Missionen wurden zunehmend gefährlicher, schließlich zog er sich aus dem Geschäft zurück. Jetzt haben Jaybushs Kidnapper die Liebe seines Lebens entführt, die er dreizehn Jahre zuvor auf entwürdigende Weise verlor.

Greg Rivas Suche führt ihn durch die noch immer radioaktiv verseuchte Gebiete mit Mutanten, mörderischen Pfeifern, Blut saugenden Elfen und anderen tödlichen Gefahren. Die Infiltration der Sekte misslingt und schnell ist er selbst auf der Flucht. Er sieht Menschen als Arbeitssklaven, Schlachtvieh und Lieferant einer allgegenwärtigen Droge, muss selbst Rauben und Morden, um zu überleben. In Folge der Ereignisse geht wortwörtlich ein Teil seiner selbst verloren.

Die schließlich aufgenommene Fährte weist unerwartet nach Irvine, in die dort befindliche Heilige Stadt. Hier ist das geheime Zentrum des Kults, in dem berüchtigten, für unglaubliche Perversionen verschrienen Nachtklub namens Deviants Palast. Auf dem entbehrungsreichen Weg gewinnt Rivas tiefe Einsichten in den Ablauf der Geschehnisse, welche zum Absturz in die albtraumhafte gegenwärtige Welt führten und letztendlich bietet sich ihm ein folgenreicher Blick hinter die Kulissen, auf den großen Marionetten-Spieler.

In Irvine erhält er die Einladung zum Abendessen mit seinem großen Gegenspieler und zu Tisch mit ihm und der lang vermissten Urania steht Greg Rivas - Sänger, Pelikanspieler und gesuchter Befreier - vor der schwierigsten und folgenreichsten Entscheidung seines Lebens.

 
Sie sind hier: Romane | Zu Tisch in Deviants Palast
Deutsch
English